Fragen rund um unsere Bärchen, der Zucht und allgemeinen Sachen

Warum ist die Katze so teuer?

Erst einmal nein, die Katze ist nicht teuer, die Katze kostet den Preis, sodass der Züchter nicht darauf zahlt, denn ein seriöser Züchter lebt MIT seinen Katzen und nicht VON seinen Katzen und der Zucht. 

Auch betragen die laufnden Kosten für Zuchttiere mehr als nur Futter und Streu.

Hier eine kleine Übersicht welche Kosten dem Züchter pro potenter Katze aufkommen

Das Tier selbst kostet je nach Farbe zwischen 1200-1800 €
Deckung der Katze 300-600 €
Je Ausstellungen und Katze ca. 100 €
Schall und Röntgen in der Trächtigkeit ca. 150 € 
Mittel zur "Verhütung" je potentem Tier 100 €
Gesundheitsvorsorge 250 €
Hochwertiges Futter sowie neue Beschäftigungsutensilien ca. 350€
Jährliche Pflichtuntersuchungen der Zuchttiere  500 €


Des weiteren kommen für den Wurf noch folgende Kosten je Kitten auf

Dokumente (Ahnentafel, EU Pass, Gesundheitsnachweise)  ca. 100 €
Impfen, Chippen, Entwurmen ca. 150 €
Frühkastration bei Liebhabertieren Kätzin ca. 150 €, Kater ca. 100 €

 

_________________________________________________________________

Bekomme ich ein einzelnes Kitten bei den DonauBärchen?

Ja und nein. Ihr bekommt natürlich auch ein Kitten, allerdings sind wir strikt gegen eine ständige Einzelhaltung. Egal ob ein alteingessenes, ein tierchen aus dem Tierheim, einer Tierschutzorganisation oder einem anderen seriösen Züchter ist für uns keinerlei Problem, allerdings bitte keine Einzelhaltung, das tut keiner Katze gut. Wir wollen ja auch nicht alleine sein, denn der Mensch ist nicht zu 100 % ein gleichwertiger Ersatz

                 _________________________________________________________________

Bekomme ich das Bärchen unkastriert?

Bist du in einem Verband eingetragener Züchter?, dann bekommst du das Tier mit Zuchtoption. Liebhabertiere werden ausschließlich als Kastraten abgegeben, da wir keine Vermehrer unterstützen!

                _________________________________________________________________

Wann ist mein Bärchen auszugsreif?

Bitte habe Verständnis, dass wir unsere magischen Bärchen erst ab der 13. Woche abgeben. Wir machen das nicht um dich zu ärgern, sondern dass die Bärchen einfach gut sozialisiert und aufgeschlossen sind

 

_________________________________________________________________

Darf ich die Bärchen besuchen?

Ja unsere Bärchen dürfen nach Absprache besucht werden, allerdings sollten sie schon ein paar Wochen alt sein

    _________________________________________________________________

Kann ich den Bärchen  "Auslauf" geben?

Ja, aber bitte nur gesichert. Da wir unsere Bärchen vertraglich als "Hauskatzen" abgeben bitten wir darum, dass wenn ihr sie rauslassen wollt, ihnen nur gesicherten Auslauf gewährt. Bitte achtet auch auf Kippfenster!

_________________________________________________________________

Was heißt hochwertiges Futter?

Hochwertig heißt hoher Fleischanteil, ohne Getreide, ohne Zucker. Unsere Bärchen sind ebenfalls auch an Hackfleisch, hochwertiges Trockenfutter sowie Eintagsküken gewöhnt

                 _________________________________________________________________

Welches Futter und welches Streu verwendet ihr?

Unsere kleinen sind an hochwertiges Nass und Trockenfutter verschiedener Marken gewöhnt. Beim Streu verwenden wir Tigerino Kanada Klumpstreu von Zooplus sowie Premiere Canadian Klumpsreu aus dem Fressnapf. Infos zum Bezug der Artikel findet ihr hier

 

_________________________________________________________________

 

Woher stammt ihr?

Wir sind eine kleine Hobbyzucht aus dem Herzen Bayerns. Genauer gesagt Rohrenfels, welches 5 km östlich von Neuburg an der Donau liegt, ca 40. km östlich von der Autobahn A8 und 25 km nördlich der Autobahn A9

_________________________________________________________________

Wie kommt mein Bärchen zu mir nach Hause?

Wir bringen euch euer Bärchen bis zu euch nach Hause um ihnen Stress während der Fahrt zu ersparen, da sie an uns gewähnt sind. 

 

_________________________________________________________________

 

Ein Bärchen gefällt mir, kann ich es reservieren?

Grundsätzlich ja, sollte eine andere Katze schon vorhanden sein, muss man nicht nur nach dem optischen gehen, sondern auch nach dem Charakter der Katze. Es würde niemanden was bringen wenn ich zu einem Stubentiger eine Raubkatze dazu setze, das würde der Harmonie nicht gut tun.

_________________________________________________________________

 

Wo kann ich mich für ein Kitten bewerben?

Ganz einfach. Schreibe uns eine Mail über das Kontaktformular, melde dich bei uns über Facebook oder Instagram, wir schreiben defintiv zurück

_________________________________________________________________

Was unterscheidet euch von Vermehrern?

Eine gute Frage. Wir Züchten als Hobby und aus Liebe zu der Rasse. Wir verpflichten uns nach bestem Gewissen den Rassestand zu fördern und erhalten.


Ein Vermehrer vermehrt um seinen Geldbeutel möglichst schnell voll zu bekommen ohne Rücksicht auf die Tiere, die teils in kleinen Käfigen gehalten werden

_________________________________________________________________

 

Wie und wo wachsen die Bärchen auf?

Unsere Bärchen wachsen bei uns im alltäglichen Trubel auf. Zwischen allen alteingessenen Tieren und unserer Dalmatinerdame können sich die kleinen auch an den Hund schon mal gewöhnen. Ebenfalls lernen sie gleich die täglichen Dinge kennen, die ihnen durchaus auch Angst machen können wie z.B. Staubsauger (auch Roboter), Küchenmaschinen, Wischer, Fernseher usw

_________________________________________________________________

 

Ich habe mein Bärchen gefunden, wie geht es jetzt weiter?

Du schreibst uns welches dein Herz erobert hat, am besten gleich ob schon ein Tigerchen vorhanden ist und auch wer du bist. Wir werden dich bei dem kleinen Bärchen aufnehmen als "Angefragt". Sobald die Bärchen lust haben Besuch zu empfangen werden wir mit dir einen Termin ausmachen, sodass du dein magisches Bärchen dir auch in Live ansehen darfst. Sollte das Herz weiter dafür brennen, machen wir einen Kaufvertrag, wobei du eine Anzahlung zu leisten hast. Dann bleibt das Bärchen mindestens bis zur 13. Woche noch bei uns, was aber nicht heißt, dass du es nicht nochmals besuchen darfst 

_________________________________________________________________

Kann ich das Bärchen auch vor der 13. Woche bekommen?

Nein. Die Bärchen bleiben mindestens die oben genannte Zeit bei der Mutter! Je nach Wurf kann es aber auch 14 oder ein paar mehr werden (was dem Wohl der Kitten dient).  Zudem habe bitte Verständnis, dass wir nicht alle kleine Bärchen an einem Wochenende ausziehen lassen können. Ihr habt viele Jahre mit den kleinen, die Mama nur Wochen, daher geben wir nicht mehr als den halben Wurf pro Woche ab

_________________________________________________________________

 

Ich habe einen Hund der Katzen kennt, ist das okay?

Ja das ist okay, unsere Kitten wachsen mitten in unserem täglichen Trubel auf. Dazu gehört auch unsere Dalmatinerdame Fee. Dennoch ist bei der Zusammenführung acht zu geben und es langsam angehen zu lassen. Das Bärchen kennt zwar unseren Hund, braucht aber Zeit um euren Vierbeiner kennen zu lernen

_________________________________________________________________

 

Ich bin in der Abgabewoche verhindert, was nun?

Das ist kein Problem. Es heißt ja Abgabe frühestens ab der 13. Woche und nicht Abgabe nur in der 13. Woche. Das kleine Bärchen kann natürlich auch etwas länger bei uns bleiben

 

_________________________________________________________________

Ich bekomme mein zweites Kätzchen ein paar Wochen später, kann ich es ab der 13. Woche dennoch holen?

Da bitten wir dich Verständnis zu haben, dass wir das kleine bei uns lassen bis das zweite kleine mit einzieht. Gemeinsam die neue Welt zu erkunden ist doch auch viel spannender

_________________________________________________________________

 

Mein Kind will unbedingt eine Katze haben, bin ich bei euch richtig?

Überlegt euch bitte im gesamten Familienbund, ob ihr bereit seit mindestens zwei Bärchen oder Tigerchen ein gutes Leben bei euch zu bereiten. Bedenkt dabei auch, eine Katze ist KEIN Spielzeug, kostet Geld (Anschaffung, laufende Kosten für Kost und Logie, Tierarztbesuche für die jährliche Gesundheitsvorsorge), zumal wäre ich auch bereit vierstellige Beträge zu zahlen, sollte mein Bärchen krank werden? 

Auch darf man nicht vergessen, ein Bärchen wird nicht wie ein kleiner Nager 2-3 Jahre alt. Ein Brite kann durchaus 15 Jahre und mehr werden. Sollte dein Kind das kleine unbedingt haben wollen, besteht dann auch noch nach 15 Jahren interesse daran?, oder bist du dafür bereit, dich dann um das kleine zu kümmern? 

Was man aber auch nicht vergessen sollte. Wäre ich bereit das Bärchen von Leid zu erlösen und gehen zu lassen, sollte der Tag gekommen sein?

_________________________________________________________________

Ich habe ein Bärchen von euch. Es gab allerdings Veränderungen in meinem Leben, sodass ich mich nicht mehr darum kümmern kann, und nun?

Das ist schade, aber man kann nicht alles im Leben planen. Bitte verkaufe das kleine nicht einfach an jeden x beliebigen, sondern gebe uns die Chance das kleine wieder zu vermitteln, egal in welchem Alter!

_________________________________________________________________

 

Warum wollt ihr wissen wie ich wohne und ob andere Tigerchen mit dabei sind?

Verstehe uns nicht falsch, wir wollen in keinster Weise in deine Privatsphäre eingreifen. Dennoch wollen wir wissen wie unser Bärchen in Zukunft leben wird, ob ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten vorhanden sind, ob das Bärchen einen Kratzbaum besitzt, der seiner Größe auch gerecht wird. Wir haben ebenfalls großes Interesse daran, dass das kleine euch lange Zeit begleitet, daher sehen wir uns gerne das neue Zuhause mit an, denn es gibt versteckte Gefahren, welche zwei Augenpaare besser sehen als nur eins

 

_________________________________________________________________

 

Ich habe mich in eines eurer Zuchttiere verliebt, kann ich das auch bekommen?

Zum Wohle der Bärchen züchten wir nicht bis ins hohe Alter mit ihnen, somit kann man diese Frage mit einem vorsichtigen ja beantworten. Es kann durchaus der Fall sein, dass ein ehemaliges Zuchttier sobald es Kastriert ist, in der Gruppe untergeht, sich zurück zieht oder einfach keine Lust mehr auf Babys hat, anders gesagt seine ruhe haben will. Dann ist es auch möglich ein ehemaliges Zuchttier von uns zu bekommen

_________________________________________________________________

 

Wie leben eure Zuchttiere und Kastraten?

Unsere Bärchen leben in einem Einfamilienhaus mit ihrem Personal, uns. Auf 130 m2 können sie sich nach belieben austoben. Eine Kletterwand, drei große Kratzbäume, verschiedene Liegeplätze auf unterschiedlichen Ebenen, sowie ein Außengehege bieten weitere Möglichkeiten die überschüssige Energie los zu werden. Ach und auch im Hundebett scheint es bequem zu sein

 

_________________________________________________________________

 

Ist mein Bärchen gesund wenn ich es bekomme?

Die kleinen werden geimpft (zweifach gegen Katzenschnupfen und -seuche), entwurmt und durch einen Tierarzt untersucht abgegeben. Ebenfalls erhält das kleinen einen

EU-Heimtierausweis was gleichzeitig als Impfpass genutzt wird

 

_________________________________________________________________

Kann mein Bärchen krank werden?

Trotz aller Untersuchungen der Elterntiere, ist es leider immer noch möglich, dass auch ein Bärchen im laufe des Lebens erkrankt. All unsere Zuchttiere werden jährlich auf HCM und PKD untersucht und würden sofort aus der Zucht herausgenommen werden, sollten dort Auffälligkeiten zu sehen sein! 

 

Denn bei uns gilt, das Tierwohl bzw. die Gesundheit des Tieres hat immer oberste Priorität und steht vor jedem Zuchtgedanken!

 

_________________________________________________________________

Ich lese immer wieder mal von FIP, was ist das und kann das mein Bärchen bekommen?

Unter FIP versteht man eine Feline Infektiöse Peritonitis, welches im deutschen Sprachgebrauch als ansteckende Bauchfellentzündung bezeichnet wird, ist eine virale Infektionskrankheit bei Katzen, die heutzutage als die bedeutendste infektiöse Todesursache bei der Katze anzusehen ist. Ja auch dein Bärchen kann leider FIP bekommen, da können selbst die besten Züchter nicht dagegen eingreifen. ABER, FIP ist seit 2019 heilbar. Seht bitte auf unserem Reiter unter Infothek-> Gemeinsam gegen FIP nach, es kann eurem Bärchen das Leben retten

 

_________________________________________________________________

Ich habe ein Anliegen oder eine Frage die hier nicht auftaucht!

Na dann zögere nicht und schreibe uns einfach

 

 

137058378_4279968682019518_1605272357116